Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
,geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein.

 

 

Von uns gegangen aber nicht vergessen ……….

 

 

Syn

IMG_3543

Rasse: Australian Shepherd
Geboren: 25. Februar 2015
Gestorben: 8. November 2016

Syn litt unter idiopathische Epilepsie. Leider haben die Medikamente nicht geholfen und wir mussten sie viel zu früh gehen lassen.

Der Tod ist kein Abschnitt des Daseins,
sondern bloß nur ein Zwischenereignis,
ein Übergang aus einer Form
des endlichen Wesens in eine andere.

Wilhelm von Humboldt

Quinn

Quinn-baum

Rasse: Australian Shepherd
Geboren: 23. Mai 2004
Gestorben: 2. Oktober 2015

Quinn ist an DM (Degenerativen Myelopathie) erkrankt und wir mussten ihn leider viel zu früh gehen lassen.

Du warst bei mir bis zum Ende.
Und auch nachdem ich schon gegangen war,
hast du mich noch eine Weile gehalten.
Als meine Seele meinen Körper verließ,
blickte ich hinab und sah dich weinen.
Ich würde dir so gerne sagen, dass ich alles verstanden habe.
Du hast diese letzte Entscheidung nur für mich gefällt.
Und sie war weise.
Es war Zeit für mich zu gehen.
Ich danke dir für dein Verständnis.
Niemand wird meinen Platz einnehmen.
Aber die, die nach mir kommen,
brauchen die Liebe und Zuneigung
so, wie ich sie hatte.
Du denkst immer an mich.
Das sind Momente, wo du so unendlich traurig bist.
Bitte, denk nicht voller Trauer zurück.
Denke nur daran wie glücklich wir waren.
Und wenn die nächsten Wegbegleiter dich für immer verlassen müssen,
dann werde ich an der Regenbogenbrücke auf sie warten.
Ich werde ihnen danken, dass auch sie Dich glücklich machten.
Und ich werde auf sie aufpassen – für Dich!
Ich danke dir dafür, dass
Du mich geliebt hast
Du für mich gesorgt hast
und Du den Mut hattest
mich mit Würde gehen zu lassen.
Dein treuer Wegbegleiter
Verfasser leider unbekannt

 

Pearly

Manche sind unvergessen……

Seelenhunde……. weil sie ein Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in einem weiter leben.Man spürt es – in seinem Denken, in seinem Handeln, in seinem Fühlen.

Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Kein Tag wird vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen.

Pearly2

Rasse: Australian Shepherd
Geboren: 26. Oktober 2003
Gestorben: 4. März 2015

September 2014 ist Pearly an Anaplasmose und malignes Lymphom erkrankt und wir mussten sie leider viel zu früh gehen lassen.

„Bin ich dereinst gebrechlich und schwach und quälende Pein hält mich wach-
Was Du dann tun mußt- tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.
Daß Du sehr traurig, verstehe ich wohl. Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag- mehr als jemals geschehen-
muß deine Freundschaft das Schwerste bestehen.
Wir lebten in Jahren voll Glück. Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, das ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!
Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß. Nur- bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu, bis meine Augen kommen zu Ruh.
Mit der Zeit- ich bin sicher- wirst Du es wissen, es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal- Du hast mich befreit vom Schmerzen und Qual.
Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist-
Der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es soll nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.
Das wird deine Aufgabe sein.“

 

Davina

davina_1

Rasse: Deutsches Reitpferd (Hesse)
Geboren: 17. März 1996
Gestorben: 13. November 2006

Davina war an Borreliose erkrankt.
Wir haben lange gekämpft, aber leider doch verloren.

 

Eddie

eddie

Rasse: Australian Shepherd
Geboren: 24. Februar 2005
Gestorben: 8. Dezember 2006

Eddie war unser erster Aussie aus der Notvermittlung, er zog hier als Pflegehund ein, aber schnell wurde uns klar das Eddie bleibt, er gehörte einfach zu uns. Eddie war was ganz besonderes, er war ein Clown, ein Riesenbaby und einfach unberechenbar und oft auch nicht ganz ungefährlich. Als sein Verhalten immer schlimmer und für uns nicht mehr nachvollziehbar oder zu erklären war, fuhr ich mit Eddie nach Gießen
in die Uni zum MRT, das Ergebnis war ein Schock für uns alle.
Bei Eddie wurde eine angeborene Fehlentwicklung im Gehirn (Mikrogyrie) festgestellt
die leider weder heilbar noch behandelbar ist,  es ging im sehr schnell schlechter
und wir mussten ihn ein paar Wochen später für immer von uns gehen lassen.